Verhaltenskodex

Verhaltenskodex

Omira GmbH, Ravensburg

und

Neuburger Milchwerken GmbH & Co. KG, Neuburg an der Donau

PRÄAMBEL

Nachhaltiges, verantwortungsvolles und rechtmäßiges unternehmerisches Handeln ist eine der Grundvoraussetzungen für unseren unternehmerischen Erfolg. Wir halten uns an Recht und Gesetz und sind verlässliche, ethisch korrekt handelnde Partner.
Das Vertrauen unserer Kunden, Geschäftspartnern und Verbrauchern wird durch diesen Kodex gebildet und gestärkt.

Dieser Verhaltenskodex konkretisiert unsere Werte und Leitlinien und leitet daraus Grundsätze für unser Verhalten gegenüber Geschäftspartner, Eigentümer, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit ab.

Unser Verhaltenskodex basiert auf internationalen Standards und Richtlinien wie den Grundsätzen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, den UN-Konventionen über die Rechte von Kindern, den Prinzipien des UN Global Compact sowie den OECE-Leitsätzen für multinationale Unternehmen.

Gleichzeitig fordern wir als Unternehmen auch von unseren Zulieferern die Einhaltung der in diesem Kodex verankerten Grundsätze.

Ralph Wonnemann (CEO), Erich Härle (Aufsichtsrats Vorsitzender) und Ralf Otto (Compliance Officer)

GELTUNGSBEREICH

Der Verhaltenskodex ist verpflichtend für alle Führungskräfte und Mitarbeiter der OMIRA Gruppe, Ravensburg. Gleichzeitig fordert das unterzeichnende Unternehmen auch von seinen Zulieferern die Einhaltung der in diesem Kodex verankerten Grundsätze.

RECHT UND GESETZ

Die OMIRA Gruppe, Ravensburg halten die geltenden Rechte und Gesetze der Länder ein, in denen sie tätig sind, und fordern dies auch von seinen Zulieferern.

KOMMUNIKATION

Jeder Geschäftspartner ist dafür verantwortlich, die damit verbundenen Anforderungen unseren Verhaltenskodex an seine Mitarbeiter und Unterlieferanten zu kommunizieren.

TRANSPARENZ UND VERBRAUCHERDIALOG

Das Unternehmen erkennt das Recht der Verbraucher auf wichtige Produkt- und Prozessinformationen an, die für eine qualifizierte Kaufentscheidung benötigt werden.

WERTSCHÄTZUNG

Jeder Mitarbeiter ist mit seinem Verhalten Vorbild und sorgt für eine respektvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit untereinander.

Die OMIRA Gruppe fördert Toleranz, Gleichbehandlung und Vielfältigkeit. Dies gilt für alle Bereiche, sei es Alter, Behinderung, Herkunft, Geschlecht, politische Haltung, Religion oder sexuelle Orientierung. Jede einzelne Person ist verpflichtet und aufgefordert eine respektvolle und wertschätzende Atmosphäre untereinander zu schaffen.

Gesundheit ist uns ein hohes Anliegen. Wir fördern eigenverantwortlich gesundheitsbewusstes Verhalten.

UMGANG MIT GESCHÄFTSPARTNERN

Geschäftspartner, - Kunden, Vermittler, Lieferanten und Dienstleister - werden nicht unfair bevorzugt oder behindert.

Geschäftsbeziehungen dürfen nur nach sachlichen Kriterien angebahnt oder unterhalten werden, etwa mit Blick auf Qualität, Preis, technologischen oder ökologischen Standard und Zuverlässigkeit des Geschäftspartners. Kaufmännische und personelle Entscheidungen oder Empfehlungen von Mitarbeitern der Molkereien dürfen nicht von privaten Interessen und Beziehungen geprägt oder durch materielle oder immaterielle Vorteile motiviert sein. Bereits der Anschein sachfremder Erwägungen ist zu vermeiden.

Über mögliche persönliche Vorteile im Umgang mit Geschäftspartnern ist die Führungskraft oder der Compliance Officer zu informieren.

WETTBEWERBSRECHT UND KARTELLRECHT

Wir stehen ein für einen fairen, freien Wettbewerb unter Einhaltung des Wettbewerbs-und Kartellrechts.
Unzulässig sind insbesondere der Abschluss durch rechtswidrige Absprachen mit Wettbewerbern über Preise und Verhalten im Markt sowie der Austausch vertraulicher Markt- und Unternehmensinformationen.

Die OMIRA Gruppe überzeugt durch seine Produkte und nicht durch die Abwertung von Wettbewerbern.

QUALITÄT UND UMWELT

Qualität und die Einhaltung der geltenden Standards sind elementare Bestandteile unseres Handeins. Wir stellen anhand von regelmäßigen Produkttests sicher, dass unsere Produkte die jeweiligen Qualitätsanforderungen erfüllen.
Durch unser Rückverfolgungssystem von Produkten, können wir im Ernstfall umgehend Produkte zurückrufen.

Mit Umwelt und Ressourcen gehen wir sorgsam um. Umweltrechtliche Vorschriften sind für den gesamten Herstellungsprozess unserer Produkte von Bedeutung. Durch die kontinuierliche Überwachung und Optimierung unserer Abläufe verbessern wir die Ressourceneffizienz für Wasser, Energie und Materialien.

ARBEITSSCHUTZ

Wir fördern eigenverantwortlich, gesundheitsbewusstes Verhalten. Wir überprüfen kontinuierlich, dass Arbeitsplätze, Maschinenausrüstung und Herstellungs- oder Verarbeitungsverfahren keine Gefahr für Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten darstellen. Zudem sorgen wir für eine arbeitsmedizinische Versorgung und die damit verbundenen Einrichtungen. Schutzbedürftige Einzelpersonen erhalten besonderen Schutz.

KEINE KORRUPTION

Wir dulden keinerlei Korruption, Erpressung oder Veruntreuung. Korrekte Informationen über Tätigkeiten, Struktur und Leistung müssen von den Geschäftspartnern vorzuweisen sein. Diese dürfen sich weder an der Fälschung dieser Informationen noch an einer Täuschungshandlung in der Lieferkelte beteiligen.

Die Vergabe oder Annahme von Geschenken und Vergünstigungen ist nur im vertretbaren Rahmen erlaubt. Im Zweifel ist die Genehmigung der Geschäftsführung oder vom Compliance Officer einzuholen.
Spenden im Rahmen unserer gesellschaftlichen Verantwortung erfolgen zur Unterstützung von Hilfsbedürftigen.

KEINE DISKRIMINIERUNG

Wir begegnen unseren Mitarbeitern mit Fairness und Toleranz. Wir dulden keine Diskriminierung bei der Einstellung, Vergütung, Beförderung, Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder Pensionierung aufgrund von Nationalität, ethnischer Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Religion, Kultur, Aussehen, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, politischer Haltung, Mitgliedschaft in Gewerkschaften oder Arbeitnehmervertretungen.

KEINE ZWANGSARBEIT

Das Arbeitsverhältnis wird frei gewählt. Alle Formen der Zwangsarbeit werden von uns nicht erlaubt. Gleichermaßen ist die Anwendung von körperlicher Züchtigung, Freiheitsberaubung, Androhung von Gewalt oder andere Formen von Mobbing oder Missbrauch als Mittel zur Erlangen von Disziplin oder Kontrolle verboten. Jeder Mitarbeiter hat das Recht, jederzeit seinen Arbeitsplatz zu verlassen, und das Beschäftigungsverhältnis unter Einhaltung einer angemessenen Kündigungsfrist zu beenden. Die national geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen werden von uns eingehalten.

BELÄSTIGUNG

Die Mitarbeiter werden keinerlei körperlichen Züchtigungen oder anderweitigen körperlichen, sexuelle, psychischen oder verbalen Belästigungen oder Missbrauchshandlungen ausgesetzt.

KEINE PREKÄRE BESCHÄFTIGUNG

Die OMIRA-Gruppe hält sich an die national geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen. Hierfür muss das Beschäftigungsverhältnis anerkannt und dokumentiert sein. Infolge der Beschäftigung darf weder eine Unsicherheit noch einen soziale oder wirtschaftliche Gefährdung resultieren. Die Arbeitsbedingungen müssen so gestaltet sein, dass schwächere Mitarbeiter unterstützt werden.

VEREINIGUNGSFREIHEIT UND DAS RECHT AUF KOLLEKTIVVERHANDLUNGEN

Es besteht das Recht, in freier und demokratischer Art und Weise Gewerkschaften zu gründen. Gegen eine Gewerkschaft wird keine Diskriminierung ausgeübt. Die Arbeitnehmervertreter haben die Möglichkeit, ihre repräsentativen Funktionen am Arbeitsplatz auszuüben. Das Recht auf Kollektivverhandlungen wird von uns geachtet.

ANGEMESSENE VERGÜTUNG

Die an die Mitarbeiter gezahlten Löhne und Sozialleistungen stehen mit den geltenden Gesetzen und verbindlichen Tarifabschlüssen in Einklang. Die für Vollbeschäftigung gewährte Vergütung muss ausreichend sein, die grundlegenden Bedürfnisse des Mitarbeiters zu befriedigen.

ZUMUTBARE ARBEITSZEITEN

Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter unter Beachtung aller hinsichtlich der Arbeitszeit geltenden Gesetze und verbindlichen Branchenstandards arbeiten.

KEINE KINDERARBEIT

Personen die noch im schulpflichtigen Alter bzw. jünger als 15 Jahre sind, werden bei uns nicht beschäftigt.

BESONDERER SCHUTZ FÜR JUGENDLICHE ARBEITNEHMER

Wir stellen sicher, dass Jugendliche keine Nachtarbeit verrichten und gegen Arbeitsbedingungen geschützt sind, welche ihre Gesundheit, Sicherheit, Moral und Entwicklung gefährden könnten. Ebenso dürfen die Arbeitszeiten die Teilnahme an Berufsbildungsprogrammen oder am Unterricht nicht beeinträchtigen.

GEHEIMHALTUNG UND DATENSCHUTZ

Wir verpflichten uns, die gesetzlichen und betrieblichen Regelungen zur Informationssicherheit und zum Datenschutz einzuhalten. Dabei lassen wir uns von unabhängigen Datenschutzbeauftragten und den eigenen Datenschutzbeauftragten unterstützen und kontrollieren. Diese Vertraulichkeit gilt auch über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus.

Der Datenschutzbeauftragte steht allen Mitarbeitern als Ansprechpartner zur Verfügung.

UMGANG MIT BETRIEBLICHEM EIGENTUM

Firmeneigentum, die die OMIRA Gruppe seinen Mitarbeitern zur Ausübung ihrer Tätigkeit zur Verfügung stellt, wie Maschinen/Anlagen, IT, Büro- und Kommunikationseinrichtungen und vieles mehr, ist von den Mitarbeitern sachgemäß, verantwortungsvoll, schonend und kosten bewusst zu gebrauchen.
Informationen und Daten im Unternehmen sind betriebliches Eigentum und sind vor unerlaubter Weitergabe zu schützen.

UMGANG MIT ELEKTRONISCHEN MEDIEN

Die private oder gesetzeswidrige Nutzung der betrieblich zur Verfügung gestellten Internet- und E-Mail-Anwendungen sind verboten.

Elektronische Medien sind stets so zu verwenden, dass die Reputation unseres Unternehmens in keiner Weise beschädigt und Rechte Dritter gewahrt werden.

UNTERNEHMENSKAUF UND BETEILIGUNG

Bei Kauf oder Beteiligung an Unternehmen stellen wir die Grundprinzipien unserer Verhaltensregeln sicher.

ORGANISATION UND UMGANG MIT VERSTÖSSEN

Im Unternehmen wird die Einhaltung und Fortschreibung des Verhaltenskodex vom Compliance Officer betreut.

Bei Kenntnis von Verstößen gegen den Verhaltenskodex informieren wir den zuständigen Compliance Officer. Verstöße werden sorgfältig geprüft und es erfolgt eine angemessene und konsequente Reaktion.

Bei der Bearbeitung des Vorfalls werden die berechtigten Interessen aller Beteiligten sorgsam gewahrt.

Ravensburg, im Juni 2016