Ausbildung für Industriekaufleute

Industriekaufleute sind dafür zuständig, dass Industriegüter – bei der OMIRA die Milchprodukte – nicht nur hergestellt, sondern auch verkauft werden. Produktionsmittel, wie Materialien, Rohstoffe und Maschinen müssen eingekauft und verwaltet werden. Für unsere Produkte muss geworben werden, sie werden verkauft und der Absatzmarkt wird gesichert. Verhandlungen und internationale Korrespondenzen geführt. Für all diese Aufgaben sind Industriekaufleute zuständig. Auch bei der Personalbeschaffung wirken sie mit. Planung und Steuerung der Fertigung, Kosten-rechnung, Kalkulation, Finanzbuchhaltung, Rechnungs- und Mahnungswesen sowie Arbeiten im Vertrieb und Versand gehören ebenfalls zu den Aufgabenbereichen der Industriekaufleute.

Sie haben…

  • die Mittlere Reife oder einen höheren Bildungsabschluss erworben?
  • Interesse an Büro- und Verwaltungsarbeiten?
  • Sprach- und Schriftgewandtheit?
  • Sicherheit im Umgang mit Daten und Zahlen?
  • Kontaktfreude?
  • die Fähigkeit kaufmännisch und kundenorientiert zu denken?
  • Organisationsgeschick?
  • eine selbstständige Arbeitsweise?
  • Engagement und Teamfähigkeit?

Dann haben Sie mit Sicherheit Spaß an der Arbeit der Industriekaufleute?
Haben Sie bereits die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife und zusätzlich gute Kenntnisse in Englisch und Französisch oder Spanisch (vorzugsweise Leistungskurs)?

Durch die Globalisierung der Märkte sind das Pflegen von internationalen Kontakten und das Verhandeln mit Geschäftspartnern rund um den Globus zu einem wichtigen Bestandteil der Industrie geworden. Im Fokus stehen dabei vor allem die Fremdsprachen. Um hierfür qualifizierte Mitarbeiter auszubilden, gibt es die Möglichkeit die Ausbildung zum/r Industriekaufmann/ -frau mit der Zusatzqualifikation (ZQ) internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen zu ergänzen.

Ablauf einer kaufmännischen Ausbildung…

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Bei Vorliegen der allg. oder fachgebundenen Hochschulreife kann die Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt werden. Der Unterricht findet 1 bis 2 Mal pro Woche an der Humpis-Schule Ravensburg statt.

Allgemein befasst sich der Unterricht beider Ausbildungswege unter anderem mit folgenden Themen:

  • Beschaffung und Bevorratung
  • Leistungsabrechnung
  • Personal
  • Marketing und Absatz

Die restliche Zeit verbringen Sie bei der OMIRA und durchlaufen einige Abteilungen unserer Verwaltung. Dort erhalten Sie einen Einblick in sämtliche Abläufe unseres Unternehmens, werden Teil eines Teams und arbeiten selbstständig mit. Ausbildungsbeginn ist jeweils der 01. September des entsprechenden Jahres.
Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung an der IHK. Industriekaufleute mit Zusatzqualifikation legen weitere Prüfungen in den gewählten Fremdsprachen sowie eine mündliche Prüfung im Bereich internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre ab.
Dadurch sollen die erworbenen Fremdsprachen sowie internationale betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfestigt werden, die zum Teil bei einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt erworben wurden.

Bei Interesse oder bei weiteren Fragen rund um das Thema Ausbildung hilft Ihnen gerne unser Personal- und Ausbildungsleiter Helmut Norwat:

Telefon: +49 (0)751 887-349
E-Mail:   karriere@omira-nospam.de